Deutschland
„Wie seid ihr denn bloß darauf gekommen?“
26. September 2014
0

Von Hamburg nach China, mit einem Fahrrad aus Bambus. Was ist da los?

Die Idee entstand im Oktober 2013 als wir Freunde in Wuppertal besuchten. Beim gemütlichen Abendbrot berichten sie von einer Freundin, die vor einigen Jahren mit dem Fahrrad von Neuseeland nach Deutschland getourt ist. Der Gedanke per Fahrrad die Welt zu bereisen hat uns beide sofort fasziniert. Später am Abend saßen wir dann auf dem Dach und fantasierten wie so eine Reise aussehen könnte.

In den darauffolgenden Tagen sind aus ersten Spinnereien recht schnell konkrete Überlegungen geworden. Nach Prüfung der wichtigsten Punkte und einen gegenseitigen tiefen Blick in die Augen haben wir dann unsere Entscheidung getroffen: Hamburg – China, per Rad.

In den ersten Monaten bestanden unsere Vorbereitungen hauptsächlich darin, Berichte und Erfahrungen anderer Radreisendener zu lesen, Dokumentationen über alle möglichen Länder und Kulturen zu schauen – einfach überall mal ein bisschen reinschnuppern.

Im Januar wurde es nun konkreter: Nachdem Tim sich entschieden hatte, seinen Job zu kündigen und bei mir der beantragte Sonderurlaub genehmigt wurde, ging es an die Beschaffung der Räder. Hier kam alles anders als geplant.

Hans Helmut Schramm, Geschäftsführer der Schramm Group hörte begeistert von unserem Vorhaben und überzeugte uns, die Tour mit Bambusfahrrädern von my Boo durchzuführen und stellte nicht nur die entsprechenden Kontakte her, sondern sponserte uns mit zwei Bambusfahrrädern inkl. Umbau zum Bambusreiserad! Wow. Wir sind sehr dankbar und natürlich gespannt. Nach unserem Wissenstand hat mit Bambusfahrrädern noch keiner eine Reise gewagt. Dann wären wir die ersten Menschen, die die Welt mit einem Bambusfahrrad bereist hätten!

Nach einigen Gesprächen und Überlegungen zum Aufbau eines Reiserades auf Basis eines Bambusfahrradrahmens hieß es nun: boo2east! Zu den Bambusfahrrädern werden wir später mehr erzählen, oder ihr guckt schonmal einmal hier.

Der Beginn unserer Reise ist nun plötzlich schon in 4 Tagen! Die letzten Wochen waren ziemlich turbulent: Die Wohnung wurde gekündigt, wir sind umgezogen, hatten beide unseren letzten Arbeitstag, es wurde jede Menge geimpft, gepackt, bestellt, getestet, reklamiert, wieder getestet, aufgebaut, abgebaut, umgebaut.

Eigentlich sollte nun so ziemlich alles fertig sein. Was man aber nicht bemerkt wenn man sieht, in welchem Chaos wir zur Zeit hausen… Der Gedanke, nächste Woche auf den Bambusfahrrädern zu sitzen, ist immer noch unvorstellbar. Eigentlich ist die ganze Reise unvorstellbar.

Wir freuen uns riesig, dass es nun los geht. Endlich nicht mehr erzählen von dem was andere so erlebt und erzählt haben, sondern selbst erleben. Menschen, Länder, Kulturen kennenlernen, neue Gedanken denken, von anderen lernen, staunen, auch mal kämpfen, genießen.

Denn deshalb fahren wir ja los, nicht mit dem Auto überall vorbei rasen oder mit dem Flugzeug überweg düsen, sondern mit dem Fahrrad. Ganz nah dran. Immer neugierig.

So hoffen wir.

About author

Karina

related items

/ you may check this items as well

Zurück

Von Hamburg nach China, mit einem Fahrrad aus Bamb...

read more

Tadschikistan von Khorog nach Kirgistan

Von Hamburg nach China, mit einem Fahrrad aus Bamb...

read more

Impressionen

Von Hamburg nach China, mit einem Fahrrad aus Bamb...

read more

There are 0 comments